Durch den Wald bummeln ...

29.12.2017

Wieder einmal gibt der (fast) laublose Winterwald einen im Sommer verwachsenen alten Forstweg frei - das Netz an vorhandenen Wegen ist manchmal ganz schön verwirrend und führt in ansonsten nicht leicht erreichbare Bereiche. Im sommer hindern zusätzlich die vielen Stachelsträucher das Eindringen ins oft übermannshohe Dickicht....

Der fehlende Schnee und die untypische Wärme lockt winzige Fruchtkörper aus den verpilzten Stammteilen alter Bäume ...

Im Unterholz werden jetzt sogar so große Nester sichtbar, dass man sich fragt, wie man sie über den Sommer übersehen konnte ... aber in der warmen Jahreszeit ist hier eine dichte, dicke, grüne Mauer ...

Der hier überall anzutreffende Schwarzspecht macht sich über die am Boden befindlichen Holzstrünke vergangener Schlägerungen her - die weit herumfliegenden Späne zeugen von seiner Kraft, mit der er die Schnabelhiebe setzt ...

Überall finden sich diese Hackspuren .... als ob er die schneefreie Zeit nutzen wolle, bevor sie unter einer Schneedecke begraben und für den Schwarzspecht unerreichbar werden ...

Goldgelb leuchten die nächsten Pilze an einem bemoosten Stamm in die Gegend ...

... und nicht weit entfernt schmückt eine weisse Gruppe von Pilzen einen abgestorbenen, schon morschen Ast, der irgendwann zu Boden gefallen ist ...

Nanu? Fehlt da etwas? Irgendwie scheint hier ein "Loch" zu sein .... aber vielleicht findet sich unter den vielen vielen Bildern der letzten Monate etwas, das einen vergleich zuläßt?

Heute war's wieder einmal ein zweckfreies Bummeln ... und trotzdem ist immer wieder etwas zu finden, zu sehen, zu bemerken, zu beobachten. Ein erholsamer Aufenthalt in der Natur muss nicht immer gleich verlaufen, muss nicht immer spannend sein, braucht aber auch nicht immer unaufgeregt ablaufen ....

's soll einfach auch mal kommen können wie's kommt ...

>>> zum nächsten Tagebuch-Eintrag ...

 

designed by © Norbert Steinwendner, A 4300 St. Valentin